Carona

Hoch über dem See mit grossartigem Blick auf das Massiv des Monte Generoso liegt Carona auf dem Plateau der Ceresio-Halbinsel. Der schon 926 erwähnte Ort mit seinen mittelalterlichen Gassen, gesäumt von stilvollen Häusern, hat sich über die Zeiten gut erhalten und verleihen Carona ein besonders romantisches Flair.

Kirchen
Carona hat die reiche Vielfalt von fünf sehenswerten Kirchen. Die besonderen Kunstschätze sind im Kunstführer: "Carona, seine Künstler, seine Kunstdenkmäler" bestens beschrieben. (Ueberall im Dorf erhältlich)

Pfarrkirche San Giorgio
Im 16. Jh erbaut, barocker Turm aus dem 18. Jh, Chor mit Freske "Das jüngste Gericht" von Domenico Pezzi.

Madonna d'Ongero
Erbaut im 17. Jh. Stukkaturen von A. Casella 1646 - 1648, Fresken von Antonio Petrini 1750.

Bruderschaftskirche Santa Marta
Im Mittelalter gebaut, Fresken von 1486.

Kloster Santa Maria di Torello
1217 vom Comer Bischof Guglielmo della Torre errichtet und gestiftet, ist heute Privatbesitz. Romanischer Bau mit Fresken aus dem 13. Jh.

Capella della Madonna delle Grazie (Ciona)
Kapelle aus dem 18. Jh.

Der botanische Garten "SAN GRATO"
Wer einmal gesehen hat, wie dieser 30'000 m² grosse Park mit Rhododendren und Azaleen blüht, diese einmalige Pracht bewundert hat, der kehrt immer wieder hierher zurück, um diesen Park zu bewandern und seine Pflanzenvielfalt zu entdecken.

Für Naturliebhaber und Sportsfreunde

- Die schönsten Wanderwege in herrlichen Kastanienwäldern
- Ausgiebige Joggingstrecken für den Fitnessbewussten
- Ein grosszügiges, weitbekanntes öffentliches Schwimmbad
- Zwei nagelneue Tennisplätze an einmaliger Aussichtslage
- Ein modernes Fussballfeld
... und herrliche Bikingstrecken zum Strampeln und Geniessen

www.carona-tourism.ch

Viele Informationen über Carona und Umgebung finden Sie auf dem neuen Internetportal www.carona-tourism.ch

 

Villa Carona